WhatsApp Image 2018-10-02 at 06.10.48 (4)

 

Galaxy Mediguard (Bambi)

Geboren am 29.01.2008

FCI COR A 2198-8 / 111

K9data: Ahnentafel/Pedigree Bambi

Galaxy Mediguard (Bambi) – geboren 29.01.2008, kam in Frühjahr 2008 zu uns. Wir waren damals Anfänger, die keine Ahnung von Welpen hatten. Die Züchterin hat uns ihr Baby trotzdem anvertraut und dafür möchten wir uns an dieser Stelle bei ihr bedanken. Bambi war ein wunderschöner kleiner Eisbär, der schon in seinem zarten Alter von 8 Wochen, wie ein Bär brummen konnte. Zuerst dachten wir, dass der kleine Kerl uns anknurrt. Beim Schlafen hat er auch noch geschnarcht. Wir wussten damals nicht wie wir einen Welpen erziehen mussten, sodass wir viele Fehler gemacht haben und wir unseren Bambi ein bisschen verzogen haben. In der Hundeschule waren wir, aber irgendwie hat nicht alles funktioniert. Bambi hört, aber nicht immer. An der Leine läuft er schön…wenn er mag! Ihn fotografieren? Das geht manchmal. Er denkt, er ist nicht fotogen…  Wenn wir üben, macht er schön mit…eine Weile. Die Übungen sind wohl langweilig und darum kaspert er lieber rum. Handschuhe, Socken und Spielzeug (Barbie) liebt er – trägt sie rum, macht sie aber nicht kaputt. Das ist aber nicht schlecht, denn die Kinder müssen immer ihre Sachen aufräumen, sonst finden sie sie vollgesabbert wieder vor. Bambi war/ist ein sehr gesunder Hund. Heute ist er 8 ½ Jahre alt, wiegt 37 Kg, hat ein wunderschönes lockiges Fell und ein wunderbares Wesen. Das Brummen und Schnarchen hat er nicht abgestellt… Es ist nur lauter geworden.  

Ich liebe diesen Hund von ganzem Herzen! Er ist nicht perfekt und nicht so brav wie manch andere, aber er ist und bleibt MEIN Baby! 

 Das Jahr 2017 war für meinen Seelenverwandter nicht so toll gewesen. 2015 kamen Coco und Gipsy zu uns. Die Mädchen sind eine Bereicherung für den Golden-Rudel und für unsere Familie. Alles schön und gut bis die Mädels so schön lecker für unseren unkastrierten Deckrüden rochen. Leider Gottes war und ist es so, dass unsere drei Damen nicht gleichzeitig läufig wurden/sind, sondern nacheinander. Die Hündinnen sind schon Wochen vor der Läufigkeit, währenddessen und noch Tage oder Wochen danach attraktiv für einen Rüden. Mit nur einer Hündin vor Bambis Nase war es nicht schwer für mich das Leben meines Rüden zu erleichtern. Sunny ging zu meiner lieben Freundin auf Urlaub und schon hatte er Ruhe. Mit drei Hündinnen, die zusammengenommen fast das ganze Jahr gut riechen, war/ist es ein Ding der Unmöglichkeit ihn vor den Unannehmlichkeiten einer ständigen Erregung zu schützen. Nach etwa einem Jahr hatte mein Baby deswegen sogar Schmerzen. Der Tierärztin hat seine Prostata, Urin usw untersucht und das ganze Genitalapparat für gesund gefunden. Als sie aber seinen Penis untersuchte, zeigte Bambi an seinem Pippiman Schmerzen. Nun erklärte sie mir, dass sein Penis fast das ganze Jahr erigiert sei und er darum diese Schmerzen hat. Eine Möglichkeit ihn vor Schmerzen zu bewahren wäre der Kastrationschip. Nun haben wir den getestet. Funktioniert hat er null. Mein Junge war immer noch erregt und wollte sogar decken. Nachdem ich Bambi noch mal untersuchen ließ und nachdem dieser Chip gar nicht funktionierte, riet mir Frau Doktor zu Kastration. Bin kein fan davon!!! Aber wenn der Hund Schmerzen erleiden muss, lasse ich meine Einstellung dies betreffend sein, dachte ich mir. Nun wurde er mit seinen 9 1/2 Jahren (im Juni 2017) operiert. Die Operation verlief super, die Narbe heilte schnell und ich dachte, dass er von nun an wieder ein schmerzfreies Leben leben wird. Falsch gedacht! Die Kastration hat seine Erregung nicht gemindert und sogar seine Decklust ist noch da. Was sich aber verändert hat gefällt mir gar nicht: Mein Baby wurde lustlos, träge, trist und er ist einfach nicht mehr so wie er vor der Operation war. Ich denke, dass durch die Kastration sein ganzer Hormonhauhalt durcheinandergeraten ist. Die Hormone steuern nun mal das ganze Organismus und wenn ein Teil davon fehlt, dann wird der Körper fehlgesteuert. ICH HABE IHM DAS ANGETAN! Man lernt ein Leben lang dazu und ich lerne gerne, nur wollte ich nie auf Kosten anderer lernen und auf Bambis Kosten schon gar nicht. ES TUT MIR UNENDLICH LEID BAMBI!!! 

Ich würde mit dem Wissen von heute nie wieder ein Tier kastrieren lassen, es sei denn das Tier würde ohne so eine OP nicht überleben. Ich überlege ständig ob ich ihm nicht besser mit Homöopathie oder Phytotherapie irgendwie anders hätte helfen können und mache mir täglich Vorwürfe.  

29.01.2018 – Bambi ist heute 10 Jahre alt geworden. Du bist MEINE PERSON, mein Liebling, mein Baby und ich liebe dich bis zum Himmel und zurück. Happy Birthday Bambi! 

29.01.2019 – Heute feiert Bambi Geburtstag. Mein lieber Junge ist 11 Jahre alt und ich frage mich wo die Zeit geblieben ist. Bambi ist immer noch ein wunderschöner Rüde mit einem Wahnsinnscharakter. Natürlich sehe ich, dass er viel abgebaut hat und dass seine schöne Augen trüb geworden sind. Ich sehe auch, dass er langsamer wird und, dass ihm kürzere Spaziergänge besser als das lange Laufen gefallen. Er frisst gut, seine Verdauung funktioniert einwandfrei, spielt öfters mit de Mädels und wenn wir Welpen hier haben, spielt er auch mit den Welpen, was er eigentlich schon von Anfang an getan hat. Was ich noch sagen kann ist, dass er obwohl er vor zwei Jahren kastriert wurde, immer noch heiß ist, wenn er eine läufige Hündin gewittert hat und dass er immer noch erregt ist, aufreitet und decken möchte. Also war die Kastration für die Katz! 😢 Was mir leid tut ist, dass ich seine Samen nicht habe einfrieren lassen, denn so einen wunderschönen, ausgeglichenen, lieber Rüde gibt es nur selten. 

Happy Birthday mein lieber Junge! Ich wünsche dir Gesundheit und wünsche mir, dass du noch ganz viele Jahre bei mir bleibst. 💙🙏💙

 

Translate »