d
c
  • diverse-001

Rassestandard

 

„Be My Forever“ verifizierte Golden Retriever Zucht

Rodica Salmen – Top Züchter seit 2015 

Zuchtwart seit 2017 

 

Der Golden Retriever wurde ursprünglich für die Jagd gezüchtet. Man setzte ihn ein, um geschossene Vögel  auch aus dem Wasser  zu apportieren (engl.: to retrieve „zurückbringen“). Darauf geht auch die hohe Wasseraffinität der meisten Hunde dieser Rasse zurück; sie sind in der Regel sehr gute Schwimmer.

Heute ist die Rasse vor allem für ihr ausgeglichenes Wesen, ihre gute Verträglichkeit mit fremden Menschen und ganz besonders mit Kindern bekannt. Von den Anlagen her zeichnen sich alle Retriever durch eine ausgesprochene Menschenfixiertheit aus, die sich, soweit sie mit viel Einfühlungsvermögen sowie der nötigen Konsequenz gefördert und gelenkt wird, zu einer bei vielen anderen Hunderassen kaum erreichbaren Leichtführigkeit ausbilden lässt. Dieser sogenannte „will to please“ kann den Betrachter zu der Annahme verleiten, für den Hund sei es das größte Glück, seinem Menschen alle Wünsche von den Augen abzulesen.

Die beschriebene Leichtführigkeit in Verbindung mit einer hohen Intelligenz und Anpassungsfähigkeit haben dazu geführt, dass der Golden Retriever neben seiner ursprünglichen Verwendung zur Jagd heute überdurchschnittlich häufig als Behindertenbegleithund, z. B. als Blindenführhund, Assistenzhund oder Gehörlosenhund, als Rettungshund und als Rauschgift- und Sprengstoffspürhund eingesetzt wird. Zumeist wird er als reiner Familien- und Begleithund gehalten.

Golden Retriever Rassestandard

FCI – Standard Nr. 111 / 29. 01. 1999 / D
Übersetzung: Uwe H. Fischer.
Ursprung: Großbritannien
Allgemeines Erscheinungsbild: Symmetrisch, harmonisch, lebhaft, kraftvoll, ausgeglichene Bewegung; kernig bei freundlichem Ausdruck.
Verhalten / Charakter (Wesen): Wille zum Gehorsam, intelligent mit natürlicher Anlage zu arbeiten. Freundlich, liebenswürdig und zutraulich.

Kopf & Hals

Kopf: Proportioniert und wohlgeformt.
Schädel: Breit ohne grob zu sein, gut auf dem Hals sitzend.
Stop: Ausgeprägt.
Nasenschwamm: Vorzugsweise schwarz.
Fang: Kräftig, breit und tief, von annähernd gleicher Länge wie der Schädel vom Stop zum Hinterhauptbein.
Kiefer / Zähne: Kräftige Kiefer mit einem perfekten, regelmäßigen und vollständigen Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen.
Augen: Dunkelbraun, weit voneinander angesetzt, dunkle Lidränder.
Behang: Mittelgroß, ungefähr in Höhe der Augen angesetzt.

Hals: Von guter Länge, trocken und muskulös.

Body & Haarkleid

Körper: Harmonisch.
Rücken: Gerade obere Linie.
Lenden: Kräftig, muskulös, kurz.
Brust: Tiefer Brustkorb. Rippen tief und gut gewölbt.
Rute: In Höhe der Rückenlinie angesetzt und getragen, bis zu den Sprunggelenken reichend. Ohne Biegung am Rutenende.
Größe: Widerristhöhe: Rüden 56 – 61 cm ; Hündinnen 51 – 56 cm.

Haar: Glatt oder wellig mit guter Befederung, dichte wasserabstoßende Unterwolle.
Farbe: Jede Schattierung von gold oder cremefarben, weder rot noch mahagoni. Einige wenige weiße Haare, allerdings nur an der Brust, sind zulässig.

Gliedmaßen

Vorderhand: Vorderläufe gerade mit kräftigen Knochen.
Schultern: Gut zurückliegend, langes Schulterblatt.
Oberarm: Gleich lang wie das Schulterblatt; dadurch Läufe gut unter den Rumpf gestellt.
Ellenbogen: Gut anliegend.
Hinterhand: Läufe kräftig und muskulös.
Kniegelenke: Gut gewinkelt.
Unterschenkel: Von guter Länge.
Sprunggelenke: Gut gewinkelt, tief angesetzt. Von hinten betrachtet gerade, nicht ein- oder ausgedreht. Kuhhessigkeit in höchstem Grade unerwünscht.
Pfoten: Rund, Katzenpfoten.
Gangwerk: Kraftvoll mit gutem Schub. Gerade und parallel in Vorder- und Hinterhand. Vortritt ausgreifend und frei, dabei ohne Anzeichen von Steppen (Hochheben der Vorderläufe).